Warum wurden wir Muslime?



Der Charakter eines Muslims

 Wir können die Lehren des Islâm über den muslimischen Charakter folgendermaßen zusammenfassen:

 

- Ein Muslim liebt die Wahrheit und ist nicht unehrlich.

 

- Er ist demütig, nicht hochmütig.

 

- Er ist bescheiden und gemäßigt, kein Extremist.

 

- Er ist ehrlich, nicht korrupt.

 

- Er ist zurückhaltend, kein Schwätzer.

 

- Er spricht leise, nicht überheblich.

 

- Er ist liebevoll und sorgt sich um andere, nicht rücksichtslos gegenüber ihnen.

 

- Er ist entgegenkommend und mitfühlend, nicht grob.

 

- Er ist freundlich und hilfsbereit, nicht beleidigend, abwertend und unhöflich gegenüber anderen Menschen.

 

- Er ist großzügig und wohltätig, nicht selbstsüchtig und geizig.

 

- Er spricht kultiviert und behutsam und neigt nicht zum Schwören und Fluchen.

 

- Er ist heiter und großherzig, nicht verbittert und nachtragend.

 

- Er ist dankbar für das, was er hat und nicht undankbar.

 

- Er ist heiter und angenehm, nicht gereizt und finster.

 

- Er ist keusch und rein, nicht wollüstig.

 

- Er ist aufmerksam, nicht zerstreut.

 

- Er ist würdevoll und anständig, nicht schamlos.

 

- Er ist aufrichtig und korrekt, nicht heuchlerisch.

 

- Er ist optimistisch und zuversichtlich, nicht zynisch oder pessimistisch.

 

- Er ist fest und tief im Glauben, nicht skeptisch und wankend.

 

- Er ist spirituell orientiert, nicht materialistisch.

 

- Er vertraut auf Allâhs Barmherzigkeit, lässt sich nicht entmutigen und verliert auch nicht die Geduld.

 

- Er ist gewissenhaft und umsichtig und vernachlässigt seine Pflichten nicht.

 

- Er ist Allâh dankbar und betet stets zu ihm, und Seiner unzähligen Gaben gegenüber nicht achtlos.